Förderprojekt: Haus der Sprache(n)

DruckversionPDF

 

Förderung von aus dem Europäischen Sozialfonds mitfinanzierten Vorhaben

Maßnahmen für Kinder mit besonderen Lern- und Lebenserschwernissen

 

Der Bedarf einer Sprachförderung von Kindern aus benachteiligten Sozialräumen ist nach wie vor hoch.

In der Zeit vom 01.05.2012 bis 31.12.2015 wurde die Kindertagesstätte "Regenbogen" im Rahmen des Bundesprogramms Frühe Chancen gefördert. Mit dem Programm ist es gelungen, den Stellenwert sprachlicher Bildung zu stärken.

Aufbauend auf diesen Ergebnissen ist es auch weiterhin notwendig, niederschwellige Angebote durchzuführen, da bestehende Sprachdefizite innerhalb des Gruppengeschehens nicht ausgeglichen werden können.

Aus diesem Grund beantragte die Stadt Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds und erhielt seit 01.03.2016 eine Stellenförderung. Hierbei werden ausschließlich Personalausgaben für eine zusätzliche Kraft im Umfang von 0,750 VzÄ gefördert.

Der Bewilligungszeitraum erstreckt sich aktuell vom 01.03.2020 bis 31.10.2021.

Neben vielfältigen sprachpädagogischen Angeboten sollen Beratungsgespräche mit den Eltern durchgeführt und den Eltern  alltagsnahe Sprachfördermöglichkeiten in häuslichen / alltäglichen Situationen aufgezeigt werden. Sie sollen Unterstützung in ihrer Erziehungskompetenz aber auch in der Eltern-Kind-Kommunikation erhalten. Der Aufbau und die Verstetigung von Netzwerken mit anderen Fachkräften ist ebenfalls geplant.

Das Projekt läuft unter den Namen "Haus der Sprache(n)".

 

Kindertagespflege Christiane Böhm
Öffnungszeiten in Kita`s
Hort der Pestalozzi-Grundschule
Kindertagesstätte "Ulja"